Holzböden und Haustiere


Hunde- und Katzenbesitzer müssen nicht auf Natürlichkeit unter Ihren Füßen verzichten. 

Die weitläufigste Befürchtung ist, dass gerade große und schwere Hunde das Gleichgewicht auf dem glatten Boden nicht halten können und Kratzspuren auf der Oberfläche hinterlassen.
 Aus eigenen Erfahrungen und denen unserer Kunden, können wir Tierbesitzern ruhigen Gewissens, einen Holzboden mit geölter Oberfläche empfehlen. 

Die einzigartige Wärme, die ein Holzboden ausstrahlt, empfinden Tiere als sehr angenehm. Mit Öl imprägnierte Holzböden sind rutschfester, verzeihen eher mal einen Kratzer und können bei Abnutzungen partiell aufgefrischt und repariert werden. Die Schadstellen werden leicht angeschliffen und erneut geölt. Anfänglich sichtbare leichte Farbunterschiede der behandelten Stellen gleichen sich rasch wieder an. 

Eine noch höhere Widerstandskraft des Bodens erreichen Sie mit geeigneten Pflegeprodukten. Durch die regelmäßige Verwendung von pflanzlicher Holzbodenseife wird eine entsprechende Schutzschicht auf die Oberfläche aufgebracht. Diese sogenannte Opferschicht macht den Boden unempfindlich gegenüber Abnutzung und Umwelteinflüssen. Der Vorteil  - der Boden bleibt natürlich und muss nicht mit chemischen Zusätzen behandelt werden.

Jedoch ist eine regelmäßige Pflege absolut notwendig, um den Boden dauerhaft schön und lebendig zu erhalten.  Grundsätzlich ist die Reinigung geölter Böden nicht schwierig. Tierhaare und Staub lassen sich leicht mit Besen oder Staubsauger entfernen. Gönnen Sie sich das einzigartige fuß- und pfotenwarme Laufgefühl. Weitere Informationen erhalten Sie unter 03338.7090345 oder unter www.berliner-diele.de.  

Beliebte Posts aus diesem Blog

Studioeröffnung zum 9-jährigen Firmenjubiläum