Bauen mit den Mitteln der Natur


Bauen mit den Mitteln der Natur: 

Parkett ist ein echter Klassiker für die hochwertige und gemütliche Inneneinrichtung. Holzböden behalten über Jahrzehnte ihre attraktive Haptik und Optik - vorausgesetzt, die Bewohner beachten einige grundlegende Dinge bei der Pflege.
So hängt es wesentlich von der Oberflächenbehandlung ab, wie der Parkettboden zu reinigen ist. Geölte Flächen brauchen eine ganz andere Handhabung als versiegeltes Parkett. Wenn man unsicher ist, sollte man stets seinen Fachhandwerker vor Ort dazu befragen. 
Mehr Tipps und passende Pflegeprodukte erhalten Verbraucher etwa unter www.berliner-diele-shop.de. Gut zu wissen: Auch älteres und bereits stark strapaziertes Parkett kann man durch den Fachmann renovieren lassen, damit es wieder wie neu erstrahlt.
Parkett ist ein echter Klassiker der Inneneinrichtung. Die hochwertigen Holzböden bringen Behaglichkeit in jeden Raum und verbinden dies mit einer naturnahen und edlen Optik. Umso wichtiger ist es, auf die Reinigungs- und Pflegeanweisungen zu achten, die man von seinem Parkettlegerbetrieb erhält. Denn mit nicht geeigneten Reinigungsmitteln kann man den wertvollen Bodenbelag beschädigen.

Eine falsche Pflege kann Gewährleistungsansprüche gefährden

Im Grunde ist die Reinigung von Parkett eine einfache Angelegenheit. Für leichten Staub und Schmutz reichen ein weicher Besen oder der Staubsauger aus. Fehler passieren jedoch häufiger beim feuchten Wischen, berichtet Rainer Mansius, erfahrener Anwendungstechniker bei Pallmann: "Zum Wischen von Parkett sollte man nicht den erstbesten Haushaltsreiniger verwenden - sondern ausschließlich Pflegeprodukte, die explizit für den eigenen Boden zulässig sind. Sonst kann der Verbraucher nicht nur den Boden schädigen, sondern auch seine Gewährleistungsansprüche verlieren", erklärt Mansius. 
Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, über welche Oberflächenbehandlung der neue Holzboden verfügt. Gängig sind versiegelte oder geölte Oberflächen - beide Varianten erfordern jeweils andere Pflegeprodukte. Unter www.parkettprofishop.de gibt es dazu Informationen, erklärende Videos und eine Bestellmöglichkeit für Reinigungs- und Pflegemittel.

Älteres Parkett durch den Fachmann wieder neu erstrahlen lassen

Wenn Parkett über mehrere Jahre genutzt wurde, empfiehlt sich eine Renovierung. Im Gegensatz zu Teppich oder Laminat, auf denen sich Flecken und Gebrauchsspuren nicht einfach beseitigen lassen, kann der Fachmann Holzböden mehrmals aufbereiten und mit neuem Glanz versehen. Parkettfachmann Mansius erklärt dazu: "Wer sich an die Reinigungs- und Pflegeanweisungen hält, kann die Lebenserwartung seines Holzfußbodens sogar um das bis zu Fünffache verlängern." 
Wichtig ist es unter anderem, dass größere Beschädigungen des Belags umgehend beseitigt werden. Sonst könnte durch Kratzer Feuchtigkeit ins Holz eindringen. Die Reinigungs- und Pflegeanweisungen enthalten außerdem wichtige Hinweise zu einem gesunden Raumklima und Tipps, wie man seinen neuen Parkettfußboden beispielsweise durch Möbelgleiter schützt. 
Quelle: djd via Pallmann parkettprofi.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Studioeröffnung zum 9-jährigen Firmenjubiläum